Die Klangschalen

Diese vier Klangschalen werden bei den von mir angebotenen Massagen und Meditationen verwendet.

Die Assamschale

Die Assamschale für den Tempel der Stille

Die Assamschale ist klein und handlich. Daher klingt sie relativ hell. Ihr klarer Klang wird im Kopfbereich eingesetzt. Sie wird während der Behandlung jedoch stets von mir auf meiner Handfläche schwebend über dem Kopf des Klienten gehalten anstatt dort direkt aufgesetzt zu werden. So kann ihr freundlicher Ton die gesamte Kopfpartie weich einhüllen.

Die Herzschale

Die Herzschale für den Tempel der Stille

Die Herzschale ist für den Brustbereich und die Herzregion konzipiert. Ihr Ton ist ebenfalls fein und hell. Sie wird gelegentlich auch vorsichtig am Halsansatz aufgesetzt oder auch zur Entspannung von Schultern und Nacken eingesetzt.

Die Universalschale

Die Universalschale für den Tempel der Stille

Sie ist am ganzen Körper universell einsetzbar. Ihr voller, runder Klang lässt sich überall gut einsetzen. Als besonders wohltuend empfinden meine Klientinnen und Klienten das „Bahnen“; eine Technik, bei der die Universalschale auf ganzer Länge die Beine entlang, bis zu den Füßen hinunter, geführt und dabei immer wieder angeschlägelt wird.

Die Beckenschale

Die Beckenschale für den Tempel der Stille

Die Beckenschale wird, wie ihr Name schon sagt, im Beckenbereich eingesetzt. Ihr Klang ist warm und schwingungsreich. Sie wird auf dem Solarplexus, dem Unterbauch, der Steißbeinregion und auf dem Gesäß platziert. Klientinnen und Klienten schätzen die „positiven Vibrations“, die die volltönende Beckenschale von der Körpermitte aus in alle Richtungen schickt. Als angenehmer Abschluss einer Klangmassage kann die Beckenschale auch an die Füße gestellt werden und so ganz sanft die strapazierten Fußsohlen entspannen.